Nachhaltigkeit bei LIDL Schweiz

Wir sind stolz, LIDL Schweiz unseren Presenting Partner nennen zu dürfen. Denn der Konzern hilft nicht nur Kindern, einer gesunden Zukunft entgegenzugehen, sondern unterstützt unsere Umwelt auch sonst, wo immer er kann.

Felix Harrer, Manager CSR & Nachhaltigkeit bei Lidl Schweiz von LIDL hat uns Rede und Antwort gestanden und uns erzählt, wie LIDL unsere Zukunft schützt und was wir als Verbraucher tun können, um aktiv zu dieser positiven Entwicklung beizutragen. 

Nachhaltigkeit ist in euren Unternehmensgrundsätzen verankert. Warum?

Als Handelsunternehmen sind wir uns unserer Verantwortung gegenüber dem Menschen und der Umwelt bewusst. Da wir mit Lebensmitteln handeln, sind wir von Themen wie dem Klimawandel zudem direkt betroffen. Daher haben wir Nachhaltigkeit als einen unserer Unternehmensgrundsätze bei uns verankert und ergreifen aktiv Massnahmen, um unser Handeln auf dem Weg nach morgen nachhaltiger zu gestalten.

Was tut LIDL, um nachhaltig zu agieren?

Beispielsweise arbeiten wir als erster Grossdetailhändler der Schweiz CO2-neutral und reduzieren unseren betrieblichen CO2-Austoss laufend. Bis 2020 etwa wollen wir unseren CO2-Ausstoss pro Quadratmeter Fillialfläche um 35% reduzieren. Ausserdem haben wir uns im Rahmen der Partnerschaft mit WWF Schweiz ambitionierte Ziele insbesondere im Produktbereich gesetzt. Diese gilt es nun zu erreichen.

Wie vermeidet LIDL als Lebensmittelanbieter Foodwaste?

Durch sehr straffe Bestellprozesse versuchen wir, die Bestellung von Lebensmitteln, die am Ende weggeworfen werden müssen, generell zu vermeiden. Ist doch mal ein Produkt kurz vor dem Erreichen des Mindesthaltbarkeitsdatums, wird der Preis reduziert. Einwandfreie Lebensmittel, die wir nicht mehr verkaufen können, geben wir an Schweizer Tafel-Organisationen. Was dann noch übrig bleibt, landet bei uns nicht im Müll, sondern geht in Biogasanlagen zur energetischen Verwertung.

Warum unterstützt LIDL Schweiz Fitness for Kids?

Eine Gesunde Bevölkerung liegt uns am Herzen, dazu gehört auch eine richtige Ernährung und viel Bewegung – Punkte, die heute oft schon bei Kindern vernachlässigt werden. Fitness for Kids geht mit einer durchdachten und sinnvollen Initiative auf Kinder und Familien zu und motiviert sie, sich ausreichend zu bewegen und ausgewogen zu ernähren.

Was können Kinder und Eltern tun, um Nachhaltig zu agieren? 

Nun, da nehme ich doch gleich das Beispiel des täglichen Einkaufs. Es gibt drei Tipps, die besonders hilfreich sind, wenn man nachhaltig handeln möchte.
Zuerst: Schon zuhause sollte man gut überlegen, was wirklich benötigt wird, einen Einkaufszettel schreiben und konsequent nach diesem einkaufen gehen. Grundsätzlich gilt: Lieber einmal weniger Einkaufen und dafür einmal mehr in den Laden gehen. So kann man schon viel Food Waste zuhause vermeiden.
Zweitens: Wer viel Gemüse und viele Früchte einkauft, llebt nicht nur gesund, sondern reduziert auch seine Auswirkungen auf die Umwelt . Die Produktion von tierischen Produkten ist hinsichtlich der CO2-Bilanz oft schwierig. Ausserdem schont dieses Verhalten auch den Geldbeutel.
Drittens: Im Laden sollte auf Produkte geachtet werden, die mit Nachhaltigkeitslabels zertifiziert sind, wie beispielsweise Fairtrade, Bio, UTZ oder Rainforest Alliance. Dies ist ein Hinweis darauf, dass man beim Kauf kein schlechtes Gewissen haben muss. 

Auf www.Verantwortlichkeit-Lidl.ch könnt ihr alle Massnahmen des Unternehmens genau nachlesen.